Donnerstag, 4. Januar 2018

es geschehen noch Wunder

Mein Mann hat es doch tatsächlich geschafft, mal wieder eine Runde mit mir zu gehen. Wir waren in Berthelsdorf, außerhalb.
Ist es nicht traurig, auf so einen Moment hoffen zu müssen. Da kommen mir schon komische Gedanken, wenn ich so allein dahin lebe. Ohne meine jüngste Tochter wäre in meinem Leben niemand. Selbst in der Wohnung bin ich allein, denn mein Mann sitzt den ganzen Tag am PC, außer er kocht oder ist unterwegs wegen seiner Interessen.

auf dem Radweg zwischen Berthelsdorf und Oberottendorf (HDR)

auf dem Berg eine kurze Pause, es ist sehr windig und kalt hier

In letzter Zeit habe ich wieder gehäkelt. Da lag noch uralte Wolle herum, die ich mal geschenkt bekommen hatte, als ich noch in Naunhof gewohnt habe. Die verhäkle ich jetzt zu einem Schal oder sowas. Die ist zwar orange, aber vielleicht kann ich mal jemanden damit beglücken. Mich hatte das Muster interessiert, das habe ich vor Jahrzehnten mal als Dreiecktuch verhäkelt.



Outdoor Oma

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen