Freitag, 5. Januar 2018

help me

Eine meiner Töchter ist mein Sorgenkind. Durch bestimmte Umstände ist sie in die Schuldenfalle geraten. Anfangs war das sicher nicht so gravierend. Sie hat sich zu spät Hilfe gesucht und so waren die Schulden auch entsprechend angewachsen.

Vergangenes Jahr hatte sie noch einen Mindestlohnjob, da konnte sie Ihre Schulden pünktlich abzahlen. Seit August 2017 ist sie nun arbeitslos und es fehlt das Geld an allen Ecken. Ich habe ihr zwar ausgeholfen, aber mit meiner kleinen Rente, ohne Rücklagen hat das seine Grenzen.

Ich leide sehr unter dieser Situation. Sie ist Alleinerziehende und hat nur mich. Vom Staat gibt es da nichts, ist ja ihr Problem. Trotzdem für mich eine stressige Angelegenheit. Sie leidet zudem an psychischen Störungen.

 Ich tu, was ich kann, bin aber so traurig, dass es so wenig ist. Reden kann man darüber auch mit niemanden. Da kommt halt nur "selber schuld". Was kann ich noch tun? Ich würde ja etwas dazu verdienen wollen, aber hier gibt es keine Arbeit.

Outdoor Oma


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen