Freitag, 2. Februar 2018

Sonnenschein auf allen Wegen

So schön, wie heute, war es lange nicht mehr. Die Sonne strahlte schon fast zu grell. Das tat mir richtig gut. Ich habe eine Runde durch das Hohe Birkigt ab Polenz, Eingang zum Polenztal, gewählt. Ich wollte einfach mal nichts denken, nicht angeherrscht werden und mich gut fühlen.

Ich bin einen Weg gegangen, den ich vor mehr, als 20 Jahren oft ging.




Heute ist er nicht mehr gut zu begehen und riesen große Bäume liegen quer darüber. Da musste ich schon weit ausholen, um darum herum zu kommen. Der Wald ist dort teilweise eingezäunt und die andere Seite ist ein relativ junges Waldgebiet. Leider ist das nicht mehr so schön, wie es mal war.

Am Ende dieses Weges kreuzt man einen breiteren Forstweg und dort steht ein Jägersitz. Von da lief ich den Berg hoch auf den inzwischen teilweise betonierten Forstweg.



Die Sonne strahlte sehr hell, das war sehr ungewohnt für die Augen. In letzter Zeit war es ja fast täglich grau in grau. Dazu kam ein eisiger Wind. Mir tränten meine Augen ohne Ende.

Eis überall auf den Pfützen

Auf der alten Cunnersdorfer Strasse suchte ich im Feld nach Steinen und bin da Richtung Ehrenberg abgebogen, durch den Wald und dann wieder auf dem Feld nach Steinen schauen. 


Am Ende eilte ich zur Hohnsteiner Strasse und mein Mann holte mich ab. Mir war noch lange innerlich sehr kalt und meine Augen brannten. Letzteres könnte auch vom Heuschnupfen sein, denn bei uns blühen die Haselsträucher.

Ab Morgen habe ich die Enkelin. Mein Mann ist am Wochenende auswärts. So gehen wir es ruhig an.

Outdoor Oma




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen