Dienstag, 20. März 2018

nackt schlafen

Ich habe mich mal zum nackt schlafen belesen, da ich das sehr mag. Leider sind meine Kinder da eher nicht so dafür, außer der Jüngsten vielleicht. Die Enkelin findet das auch nicht so gut, sie schämt sich.

Warum aber ist das gut?
1.
Das nackt schlafen regt die Bildung der Anti-Aging-Hormone, des Melatonins und Wachstumshormons an. Wenn der Körper durch das Tragen von Kleidung überhitzt ist, wird dieser Prozess gestört.

2.
Nackt schlafen reguliert die Cortisolherstellung im Körper, welche bei zu warmen Schlafen erhöht ist und damit schädlich.

3.
Natürlich wirkt sich nackt schlafen auch auf das Klima im Intimbereich des Körpers und wirkt sich positiv auf die körperliche und emotionale Intimität mit dem Partner aus.

Zeichen, die auf ein hohes Maß an Cortisol hinweisen:

- man schläft nicht gut
- Bauchfett
- Geschwüre und Reizdarmsyndrom
- Herz-Kreislauf-Krankheiten
- Kopf- und Rückenschmerzen
- schnell erkältet
- zuviel zuckerhaltige Lebensmittel
- Unwohlsein und Depressionen
- trockene Haut
- Schwächegefühle
- Bluthochdruck

Also, da schlafen wir doch lieber nackt. Allerdings sollte man da die Bettwäsche öfter wechseln.

Outdoor Oma

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen