Samstag, 7. April 2018

auf zum Goldberg

Heute war ich mit meine Jüngsten und der Enkelin auf dem Goldberg, bei der Goldquelle.

Das ganze Areal ist abgeholzt und zur Quelle geht es durch Brombeersträucher. Das war furchtbar, wir blieben hängen und haben uns zerkratzt.

An der Quelle haben wir fleißig herum gebuddelt. Das war etwas für die Kleine. Sie hat jeden glitzernden Stein mitgenommen. Es gibt hier nichts beeindruckendes mehr zu finden. Die paar Bergkristallspitzen, die meine Tochter fand, waren sehr klein, wenn auch klar. Es ist halt nur so, als Spaß.


Wir haben Kristalle gefunden, wie folgende, aber die sind von einem rötlichen Material umhüllt. Das ist aber nicht das, was wir suchen.


Eine Weile hatten wir trotzdem geblieben, ein wenig Jagdfieber hatte uns schon gepackt.

Wir sind dann  nach oben weg, durch eine kleine Schonung, einen Forstweg hoch und durch den Wald zum "Waldhaus", zu unserem Auto.

Ich habe bei der Gelegenheit einen Ohrring verloren, leider. War auch kein Wunder bei dem Gestrüpp.

Outdoor Oma

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen