Montag, 23. April 2018

Steinbruch - Bahnhof Neukirch West - Georgenbad - Valtentalsee

Viel Lust hatte ich heute nicht, aber dann habe ich mir doch eine großere Route vorgenommen. Meine großen Wanderungen bewegen sich zwischen 3 bis 5 Stunden, die An- und Abfahrt nicht gerechnet.

In Oberottendorf, am Steinbruch, bin ich gestartet. Direkt am Eingang zum Steinbruch, geht links ein Weg entlang. Dieser führt über die Bahn und durch eine Wiese bis zum Wald.





Nach links geht es zu den Vogelhäusern und rechts ist die Ottendorfer Strasse, die sich dann gabelt. Links geht es weiter auf der Ziegelbergstrasse und rechts der Kasparteichweg.

Abstecher zu den Vogelhäusern. Ein lustiger Baum stand da.


Dort gibt es nicht viel zu sehen.


Ich bin natürlich die andere Richtung gegangen und auf die Ziegelbergstrasse abgebogen, denn da war ich noch nicht.



Irgendwo musste ich dann rechts, auf den Brandweg, abbiegen. Die Ziegelbergstrasse geht links weiter.



Man kommt dann auf Roten Sandweg, den ich nach links weiter gegangen bin, an den Gleisen entlang..


Hier bin ich rechts abgebogen und über diese Brücke gegangen.


Nach kurzer Zeit kommt man durch diesen Betrieb.


Hier ist man schon am Bahnhof Neukirch West.


Blick gegenüber des Schildes.


Dann ging es weiter bis Georgenbad.




Durch diese Eisenbahnbrücke folge ich der Strasse zum Valtentalsee.


Das schöne Häuschen steht an der Strasse und wird liebevoll gepflegt.


Oberhalb vom See, im Wald, ist dieses verfallene Boot.



Das ist die ehem. Gaststätte am Valtentalsee, sie wird nur noch für Events vermietet, bzw. genutzt.






Dann kam mein "Taxi" und es ging heimwärts. Das waren ca' 3,5 Stunden, ohne Pausen allerdings.

Outdoor Oma

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen